Verkaufen bei Amazon Anmelden
Dieser Artikel bezieht sich auf den Verkauf in: Vereinigte Staaten von Amerika

Arzneimittel und Drogenutensilien

Wichtig: Wenn Sie Produkte bei Amazon verkaufen, müssen Sie alle bundesstaatlichen, staatlichen und örtlichen Gesetze und die für diese Produkte und Produktangebote geltenden Amazon-Richtlinien einhalten.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Arzneimitteln, kontrollierten Substanzen und Drogenutensilien. Ein Arzneimittel ist eine Substanz, die verwendet wird, um Krankheiten bei Menschen oder Tieren zu diagnostizieren, zu heilen, zu behandeln oder vorzubeugen. Arzneimittel können auch verwendet werden, um die Struktur oder Funktion des Körpers zu ändern, z. B. zur Behandlung von Akne. Einige Arzneimittel erfordern ein Rezept für den Verkauf, wie die meisten Antibiotika, während andere Arzneimittel ohne Rezept verkauft werden können, da sie von der FDA für den Verkauf im Handel zugelassen sind.

"Kontrollierte Substanzen" sind illegale Drogen wie Kokain oder Heroin. Produkte, die mit kontrollierten Substanzen verwendet werden, können als Drogenutensilien betrachtet werden. Unter Drogenutensilien fallen Produkte, die hauptsächlich für die Herstellung, Vorbereitung oder Verwendung einer kontrollierten Substanz bestimmt oder dafür konzipiert sind.

Bitte verwenden Sie die Checkliste unten, um sicherzustellen, dass Ihr Produkt bei Amazon verkauft werden kann.

Checkliste zur Einhaltung von Regeln für Arzneimittel und Drogenutensilien

Verpackung
  1. Arzneimittel müssen in der Verpackung des Originalherstellers versiegelt sein.
  2. Arzneimittel müssen neu und unbenutzt sein.
  3. Auf Verpackungen von Arzneimitteln müssen deutlich die ID-Codes zu sehen sein, die vom Hersteller oder Vertriebspartner angebracht wurden, wie z. B. Matrix-Codes, Chargennummern oder Seriennummern.

Etikettierung
  1. Arzneimittel müssen in englischer Sprache mit den folgenden Informationen etikettiert sein:
    1. Titel des Medikaments
    2. Auflistung der "Arzneimitteldaten"
    3. Aktive(r) Wirkstoff(e)
    4. Verwendungszweck(e) des Arzneimittels
    5. Verwendungsart(en) des Arzneimittels
    6. Alle erforderlichen Warnhinweise
    7. Anweisungen zur Verwendung des Arzneimittels
    8. Alle anderen Informationen, je nachdem, wie sie für das spezifische Produkt erforderlich sind
    9. Inaktive Inhaltsstoffe
  2. Bei Arzneimitteln muss die Kennzeichnung "FDA-Zertifikat" entsprechend verwendet werden.
  3. Auf Arzneimitteletiketten darf nicht das FDA-Logo verwendet werden.

Weitere Informationen finden Sie in den Bestimmungen der amerikanische Food and Drug Administration unter Guidance on Labeling und Is It Really 'FDA Approved?'.

Detailseite
  1. Detailseiten müssen die folgenden Informationen enthalten:
    1. Name des Arzneimittels
    2. Aktive Inhaltsstoffe
    3. Ein Bild der Auflistung der "Arzneimitteldaten" (und ggf. alle Fortsetzungen der Auflistung der "Arzneimitteldaten") auf dem Produktetikett
  2. Detailseiten müssen der genehmigten Etikettierung des Arzneimittels entsprechen.
  3. Bei Arzneimitteln muss die Kennzeichnung "FDA-Zertifikat" entsprechend verwendet werden.
  4. Auf Arzneimitteletiketten darf nicht das FDA-Logo verwendet werden.

Arzneimittelprodukte und Inhaltsstoffe
  1. Arzneimittelprodukte müssen von der FDA für den rezeptfreien Verkauf (OTC) genehmigt werden.
  2. Rezeptpflichtige Produkte oder Produkte, die unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden müssen, wie z. B.:
    1. Verschreibungspflichtige Medikamente und ihre Wirkstoffe
    2. Antibiotika (einschließlich "Fisch"-Antibiotika, sowohl rezeptfrei als auch verschreibungspflichtig)
    3. Verschreibungspflichtige Veterinärprodukte und Inhaltsstoffe
    4. Impfstoffe (einschließlich menschlicher und tierischer Impfstoffe)
  3. Arzneimittelprodukte dürfen nicht in einem Rückruf oder einer Sicherheitswarnung der FDA genannt werden (weitere Informationen finden Sie unter: Rückrufe, Marktrücknahmen und Sicherheitswarnungen).
  4. Arzneimittelprodukte dürfen nicht von einem Emergency Scheduling der Drug Enforcement Administration (DEA) betroffen sein (weitere Informationen finden Sie unter: DEA Pressemitteilungen).
  5. Arzneimittelprodukte dürfen von der Federal Trade Commission (FTC) nicht als unwahre Werbeversprechen benannt werden (weitere Informationen finden Sie unter: Pressemitteilungen der Federal Trade Commission).
  6. Arzneimittelprodukte dürfen nicht in einem FDA-Warnschreiben als verfälscht (z. B. unsicher oder mit fehlendem Sicherheitsnachweis) oder als falsch gekennzeichnet (z. B. durch falsche oder irreführende Informationen auf dem Etikett) bezeichnet worden sein (weitere Informationen finden Sie unter: FDA-Warnschreiben).
  7. Arzneimittelangebote dürfen nicht für kontrollierte Substanzen oder Produkte, die kontrollierte Substanzen enthalten, gelten wie z. B.:
    1. Hanfprodukte, die Harz oder THC (Tetrahydrocannabinol) enthalten
    2. Keimfähige Hanfsamen (oder Cannabis Sativa)
    3. Alles, was in den Listen I, II, III, IV oder V des Controlled Substances Act aufgelistet ist (weitere Informationen finden Sie unter: Listen der kontrollierten Substanzen) wie z. B.:
      1. Kokablätter, einschließlich aller Blattvarianten, Tee und Kokaextrakt
      2. Halluzinogene Pilze
      3. Mohnknospen, Mohnstroh und Mohnstrohkonzentrat
    4. „List I“-Chemikalien oder deren Derivate, wie von der Drug Enforcement Administration (DEA) bestimmt (weitere Informationen finden Sie unter: List I and List II Chemicals) wie z. B.:
      1. Ephedrin
      2. Phenylpropanalomin
      3. Pseudoephedrin
      4. Ergotamin
      Anmerkung: Amazon untersagt den Verkauf von Lugolscher Lösung, die mehr als 2,2 % Jod enthält.
  8. Arzneimittelangebote dürfen nicht für Stoffe gelten, die durch die Drug Enforcement Administration (DEA) als Drogen oder bedenkliche Chemikalien eingestuft werden, z. B.:
    1. Gemeiner Stechapfel
    2. Kratom
    3. Azteken-Salbei
  9. Arzneimittelangebote müssen den Richtlinien von Amazon entsprechen:
    1. Bestimmte Lperamid-Angebote sind eingeschränkt, um den Zugang zu Einheiten mit hoher Tablettenzahl und hohen Dosierungen von Lperamid in flüssiger Form einzugrenzen.
    2. Angebote für Mohnsamen, die bestimmte Aussagen beinhalten, einschließlich Angebote, die die Begriffe "Mohntee", "ungewaschene Mohnsamen", "Alkaloide" und "Opium" erwähnen, sind verboten.
    3. Angebote für Produkte, die eine psychoaktive oder halluzinogene Wirkungen hervorrufen einschließlich "Designerdrogen" wie Methoxetamin, sind verboten.
    4. Angebote für Produkte, die angeben, eine ähnliche Wirkung wie anabole Steroide zu haben, wie z. B. "Legale Steroide", sind verboten.
    5. Angebote für Produkte, die vorgeben, die Auswirkungen einer kontrollierten Substanz, eines verschreibungspflichtigen Medikaments oder einer Substanz zu imitieren, die von der FDA als nicht genehmigtes neues Medikament oder verunreinigtes Arzneimittel identifiziert wurden, sind verboten, einschließlich synthetischer Cannabinoide und Badesalze.
    6. Angebote für homöopathische Mittel bei Zahnen sind verboten.
    7. Angebote für die Wirkstoffe verschreibungspflichtiger Medikamente sind verboten.
    8. Das Anbieten von injizierbaren Arzneimitteln ist verboten.
    9. Angebote für Produkte, die Cannabidiol (CBD) enthalten, sind verboten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf:
      1. Ganzspektrum-Hanföl
      2. Reichhaltiges Hanföl
      3. Produkte, die durch LegitScript nachgewiesen CBD enthalten
Produkte im Zusammenhang mit Arzneimitteln und kontrollierten Substanzen
  1. Produkte dürfen nicht in erster Linie zur Herstellung, Vorbereitung oder Verwendung von kontrollierten Substanzen verwendet werden, z. B.:
    1. Extraktoren und Bausätze für Cannabisöl
    2. Bongs und das gesamte entsprechende Zubehör
    3. Dab-Sets
    4. Pfeifen aus Metall, den meisten Hölzern, Acryl, Glas, Stein, Kunststoff oder Keramik
    5. Pfeifen und ähnliche Produkte von "Rose in a Glass"
    6. Verdampfer und das gesamte entsprechende Zubehör
    7. Eingewickeltes Zigarettenpapier
    8. Distickstoffoxid-Cracker
    9. Drogenreinheitstest-Sets
    10. Der Begriff "Drogenutensilien" umfasst alle Geräte, Produkte oder Materialien jeglicher Art, die in erster Linie für die Herstellung, Zusammensetzung, Umwandlung, Verdeckung, Herstellung, Verarbeitung, Vorbereitung, Vorbereitung, Injektion, Einatmung oder anderweitige Einführung einer kontrollierten Substanz in den menschlichen Körper bestimmt sind.
  2. Produktangebote müssen den Richtlinien von Amazon entsprechen:
    1. Produkte zur Verfälschung eines Drogentests, z. B. Urinzusatzstoffe und synthetischer Urin
    2. Tablettenpressen oder -formen zum Aufprägen eines Arzneimittelnamens oder einer Identifikationsnummer auf eine Tablette oder Pille
    3. Angebote für Produkte, die auf die Verwendung eines Produkts mit illegalen Drogen verweisen, sind verboten.
    4. Angebote für Arzneimittel, die mehr als 2,2 % Jod enthalten, sind verboten, auch solche, die eine wässrige Lösung darstellen.

Bekannte verbotene Produkte

Amazon untersagt insbesondere die folgenden Arzneimittelprodukte, kontrollierten Substanzen und Produkte, die Arzneimittel und kontrollierte Substanzen imitieren. Diese Produkte sind verboten, da sie die Anforderungen der Checkliste nicht erfüllen. Diese Liste enthält nicht alle Arzneimittelprodukte, die von Amazon verboten wurden.

  • Amanita muscaria (Fliegenpilz)
  • Clenbuterol
  • Kokablätter, einschließlich aller Blattvarianten, Tee und Kokaextrakt
  • Codein
  • Damiana
  • Dimethyltryptamin (DMT)
  • Drotebanol
  • Ephedrin
  • Ergotamin
  • Samen der Hawaiianischen Holzrose oder Argyreia Nervosa
  • Gemeiner Stechapfel
  • Kanna
  • Ketamin
  • Ketamin
  • Klip Dagga
  • Kratom
  • Eibischblätter
  • Panther amanitas (Pantherpilz)
  • Peyote oder Meskalin
  • Phenylpropanalomin
  • Poppers, Amylnitrit-Produkte oder verwandte Produkte
  • Mohnknospen, Mohnstroh und Mohnstrohkonzentrat
  • Mohntee (Tee aus Mohnsamen, Mohnknospen oder Mohnstroh)
  • Pseudoephedrin
  • Psilocybe Cubensis (Kubanischer Kahlkopf)
  • Psilocybin
  • Azteken-Salbei
  • Sonoran Song Mimosa Hostilis
  • Syrische Steppenraute
  • Wild Dagga
  • Yopo-Samen

Zusätzliche nützliche Ressourcen

  • LegitScript verfügt über eine durchsuchbare Datenbank, die Ihnen helfen kann, festzustellen, ob ein Nahrungsergänzungsmittel einen verbotenen Inhaltsstoff enthält: https://www.legitscript.com/

Weiterführende Hilfeseiten bei Amazon

Letzte Aktualisierung: 20.09.2019

Um diese Funktion zu nutzen und personalisierte Hilfe zu erhalten, müssen Sie sich anmelden (Desktop-Browser erforderlich). Anmelden


Erreichen Sie Millionen von Kunden

Verkaufen Sie jetzt bei Amazon


© 1999-2020, Amazon.com, Inc. or its affiliates