Verkaufen bei Amazon Anmelden
Dieser Artikel bezieht sich auf den Verkauf in: Vereinigte Staaten von Amerika

Angebotsbeschränkungen, die Erklärungen oder Offenlegungen erfordern

Kategorie Beschränkungen
California Air Resources Board Das Angebot für Produkte, die den kalifornischen Gesetzen zur Luftreinhaltung unterliegen, beispielsweise Motoren, Aftermarket-Autoersatzteile, Katalysatoren, Luftreiniger, Verbraucherprodukte und Benzinkanister, müssen die entsprechende Behördennummer oder ein Zertifikat aufweisen, dass der Verkauf in Kalifornien zulässig ist. Wenn die Produkte nicht den Vorschriften des California Air Resources Board entsprechen, werden sie einer Remission unterzogen. Weitere Informationen finden Sie im California Air Resources Board. Weitere Informationen:
California Health and Safety Code, Section 25982 Siehe Angebotsbeschränkungen unter Tiere und Tierprodukte .
California Proposition 65 Angebote müssen mit der California Proposition 65 kompatibel sein. Diese Vorschrift verlangt, dass kalifornische Kunden von Produkten, die Chemikalien enthalten, welche in der kalifornischen Liste von Chemikalien, von denen dem Bundesstaat bekannt ist, dass sie Krebs verursachen oder Reproduktionstoxizität aufweisen, enthalten sind, informiert werden müssen. Angebote für Produkte, die Chemikalien enthalten, müssen einen Link zur Seite About California Proposition 65 aufweisen. Weitere Informationen erhalten Sie beim California Office of Environmental Health Hazard Assessment Proposition 65.
Consumer Product Safety Improvement Act (CPSIA) Angebote für bestimmtes Spielzeug oder Spiele, die Kleinteile enthalten und für Kinder bestimmt sind, müssen eine von CPSIA festgelegte Erklärung hinsichtlich der Gefahr des Verschluckens aufweisen. Informationen über die Bereitstellung der erforderlichen Warnhinweise finden Sie auf unserer Seite CPSIA Choking Hazard Warnings and Material Content Limits. Weitere Informationen finden Sie in der CPSIA-Kennzeichnungsverordnung.
Energiekennzeichnungsvorschrift Angebote müssen die Federal Energy Labeling Rule einhalten, die im Allgemeinen vorschreibt, dass Verkäufer (i) gelbe EnergyGuide-Kennzeichen auf Detailseiten für bestimmte Geräte, (ii) weiße Lighting Facts-Kennzeichen auf Detailseiten für bestimmte Beleuchtungsprodukte, (iii) ein Energiesymbol (ein umgeschlossener Großbuchstaben "E") auf Detailseiten für bestimmte Beleuchtungsprodukte und (iv) Informationen zum Wasserverbrauch auf Detailseiten für bestimmte Installationsprodukte aufweisen. Wenn Sie ein Angebot für ein Produkt ausschreiben, dass unter die Vorschrift zur Kennzeichnung von Energieprodukten fällt, liegt es in Ihrer Verantwortung, sicherzustellen, dass die richtige Kennzeichnung, das richtige Symbol oder die richtige Information zum Wasserverbrauch auf der Detailseite angezeigt werden. Kontaktieren Sie den Produkthersteller oder den Inhaber der Eigenmarke, um die richtige Kennzeichnung, das richtige Symbol oder die richtige Information zum Wasserverbrauch zu erhalten, die den Energiekennzeichnungsvorschriften entsprechen. Unter Energy Labeling Rule finden Sie Anleitungen, wie Sie die erforderliche Kennzeichnung, das erforderliche Symbol oder die richtige Information über den Wasserverbrauch hochladen, damit diese auf Ihrer Produktdetailseite angezeigt werden.

Weitere Informationen über die Energiekennzeichnungsvorschrift finden Sie hier:

Nicht rezeptpflichtige Medikamente, Nahrungsergänzungs- und Lebensmittel Angebote für nicht verschreibungspflichtige Medikamente, Nahrungsergänzungs- und Lebensmittel dürfen nicht falsch oder irreführend sein. Die Behauptung, dass ein nicht rezeptpflichtiges Medikament Krankheiten diagnostiziert, heilt, lindert, behandelt oder gegen sie vorbeugt, darf nicht verwendet werden, außer wenn dies (I) durch eine Vorschrift, die von der US-amerikanischen Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde FDA veröffentlicht wurde; (II) gemäß den Vorschriften des Federal Food, Drug and Cosmetic Act oder (III) gemäß einer neuen Arzneimittelzulassung erlaubt ist. Angebote für Nahrungsergänzungs- und Lebensmittel dürfen nicht behaupten, dass sie Krankheiten diagnostizieren, heilen, lindern, behandeln oder ihnen vorbeugen, sofern dies nicht von der US-amerikanischen Behörde für Lebensmittel und Arzneimittel genehmigt wurde. Weitere Informationen zu Ansprüchen in Bezug auf Krankheiten finden Sie in den Small Entity Compliance Guidesder Food and Drug Administration. Außerdem müssen Angebote für Nahrungsergänzungsmittel, in denen angedeutet wird oder bei denen es wahrscheinlich ist, dass Kunden glauben könnten, dass das angebotene Produkt von der US-amerikanischen Behörde für Lebensmittel und Arzneimittel geprüft wurde, den folgenden Disclaimer enthalten: "Diese Angabe wurde von der Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde der USA (FDA) nicht bewertet. Dieses Produkt ist nicht dafür beabsichtigt, eine Krankheit zu diagnostizieren, zu behandeln, zu heilen oder gegen sie vorzubeugen." Weitere Informationen über die Vermarktung von Nahrungsergänzungsmitteln finden Sie im Leitfaden Dietary Supplements: An Advertising Guide for Industry der Federal Trade Commission.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite "Dietary Supplements", der Seite "Food" und der Seite "Drugs" auf der Website der Food and Drug Administration (FDA).

Weitere Informationen:

Bedenken Sie, dass rezeptpflichtige Medikamente nicht zulässig sind.

Produktbeschreibungen für Textilien Angebote für Textilprodukte (z. B. Bekleidung, Tischtücher und Handtücher) müssen dem Textile Products Identification Act ("Textile Act") entsprechen, in dem unter anderem folgende Offenlegung vorgeschrieben wird:
  • Ob das Produkt (I) in den USA hergestellt wurde; (II) importiert wurde; (III) in den USA hergestellt oder importiert wurde; oder (IV) in den USA hergestellt und importiert wurde. Wenn das Produkt sowohl in den USA als auch im Ausland hergestellt wird, wählen Sie "In den USA hergestellt oder importiert" aus. Wenn das Produkt in den USA mit importierten Materialien hergestellt wurde, wählen Sie "In den USA hergestellt und importiert" aus. Die Informationen in Bezug auf das Ursprungsland müssen dem Produktetikett entsprechen.
  • Generische Namen und Prozentsätze nach Gewicht der Fasern, die in dem Produkt in einer Menge ab 5 % vorhanden sind, müssen in der Reihenfolge ihres Anteils mit generischen Fasernamen benannt werden, die vom US-Handelsministerium anerkannt sind. Die Verwendung von nicht generischen Fasernamen ist nur zulässig, wenn sie vom US-Handelsministerium ausdrücklich anerkannt sind. Beispielsweise dürfen Sie Ihr Textilprodukt nicht als "Bambus"- oder "Soja"-Produkt bezeichnen, sofern nicht eine genaue Qualifizierung gemäß den jeweiligen generischen Namen wie Rayon oder Viskose für Bambus und Azlon für Soja (beispielsweise Rayon aus Bambus, Azlon aus Soja, usw.) angegeben wird. Der Anteil der Fasern sollte den Angaben auf dem Etikett entsprechen.

Weitere Informationen finden Sie unter Threading Your Way Through the Labeling Requirements Under the Textile and Wool Act, im Textile Act, und in den Textile Act Regulations.

Wenn Sie Textilprodukte anbieten und Ihre kategoriespezifische Feed-Vorlage keine Attributfelder für die Übermittlung der erforderlichen Offenlegungen enthält, laden Sie die erforderlichen Informationen über "Zusätzliche Produktinformationen" Lagerbestandsdateivorlage oder XSD oder mit der Funktion Produkt hinzufügen hoch.

Kennzeichnung von Polstermöbeln, Bettwäsche und Matratzen sowie Anforderungen für die Lizenzierung von Verkaufspartnerlizenzierungen

Zusätzlich zu den Offenlegungsanforderungen des Bundes müssen Angebote von Polstermöbeln, Bettwäsche und Matratzenprodukten den bundesstaatlichen Gesetzen entsprechen, die die Kennzeichnung solcher Produkte regeln. Diese Kennzeichnungsgesetze variieren je nach Bundesstaat und können unter anderem Anforderungen für Folgendes enthalten:

  • Mindestgröße des Kennzeichens und Mindestschriftgröße.
  • Ordnungsgemäße Beschreibung der Füllmaterialien, einschließlich des Gewichts in Gewichtsprozent, die in der Reihenfolge ihres Anteils aufgeführt sind.
  • Zusätzliche Informationen, wie z. B. eine einheitliche Registrierungsnummer (URN) oder Sterilisationsgenehmigungsnummer.

Die Verkaufspartner müssen außerdem die staatlichen Registrierungsanforderungen einhalten, die für Hersteller, Großhändler, Importeure und Vertriebspartner von Möbeln, Bettwäsche und Matratzen gelten.

Als Beispiele für staatliche Offenlegungs- und Registrierungsanforderungen finden Sie hier Hinweise zum Utah-Programm. Weitere Informationen zum kalifornischen Programm finden Sie hier. Ein wirksames Compliance-Programm sollte eine eigene Analyse der lokalen Kennzeichnungs-, Genehmigungs- und Registrierungsvorschriften für jeden Bundesstaat in Betracht ziehen, in dem Ihre Produkte verkauft werden.

Produktbeschreibungen für Pelzbekleidung Angebote für Pelzbekleidung müssen dem Fur Products Labeling Act (Fur Products Labeling "Act") entsprechen, in dem unter anderem folgende Offenlegung vorgeschrieben wird:
  • Name des Tieres oder der Tiere, aus denen der Pelz hergestellt wurde;
  • Ursprungsland des Pelzes, vorangestellt die Wörter "Fur Origin" (z. B. "Fur Origin: Russland"); und
  • falls zutreffend,
    • eine Erklärung, dass das Produkt gebrauchte oder beschädigte Pelzwaren enthält,
    • eine Erklärung, dass der Pelz natürlich, gebleicht, gefärbt, künstlich gefärbt, zusammengenäht oder auf andere Weise behandelt ist, oder
    • eine Erklärung, dass der Pelz zur Gänze oder zum Teil aus Pfoten, Schwänzen, Bauch, Abfallpelz oder anderen Rückständen besteht.

Produkte, die Tierfelle oder Pelze imitieren, aber nicht aus Tieren hergestellt werden, müssen im Titel und in der Beschreibung einen Vermerk enthalten, dass der Artikel nicht "echt" ist. So muss zum Beispiel für ein Pelzimitat angegeben werden, dass es sich um "Kunstfell" oder "Synthetikfell" handelt. Weitere Informationen finden Sie unter How to Comply with the Fur Products Labeling Act von der Federal Trade Commission, im Fur Act und in den Fur Act Regulations.

Weitere Informationen:

Wenn Sie Pelzprodukte anbieten und Ihre kategoriespezifische Feed-Vorlage keine Attributfelder für die Übermittlung der erforderlichen Offenlegungen enthält, laden Sie die erforderlichen Informationen über "Zusätzliche Produktinformationen" Lagerbestandsdateivorlage oder XSD oder mit der Funktion Produkt hinzufügen hoch.

Produktbeschreibungen für Wollprodukte Angebote für Wollprodukte (Artikel, die aus Wolle oder Recyclingwolle bestehen, einschließlich Fasern von Schafen oder Lämmern, Angora oder Kaschmir-Ziegenhaar, Kamelhaar, Alpaka-Wolle, Lama-Haar und Vikunja-Haar) müssen den gesetzlichen Vorschriften für Wollprodukte (Wool Products Labeling Act (das "Wool Act") entsprechen. Dieses schreibt u. a. die folgenden Offenlegungen vor:
  • Ob das Produkt (I) in den USA hergestellt wurde; (II) importiert wurde; (III) in den USA hergestellt oder importiert wurde; oder (IV) in den USA hergestellt und importiert wurde. Wenn das Produkt sowohl in den USA als auch im Ausland hergestellt wird, wählen Sie "In den USA hergestellt oder importiert" aus. Wenn das Produkt in den USA mit importierten Materialien hergestellt wurde, wählen Sie "In den USA hergestellt und importiert" aus. Die Informationen in Bezug auf das Ursprungsland müssen dem Produktetikett entsprechen.
  • Generische Namen und Prozentsätze nach Gewicht der Fasern, die in dem Produkt vorhanden sind, müssen in der Reihenfolge ihres Anteils (einschließlich Textilfasern, die nicht aus Wolle sind) benannt werden. Die Verwendung von nicht generischen Fasernamen ist nur zulässig, wenn sie vom US-Handelsministerium ausdrücklich anerkannt sind. Zum Beispiel dürfen Sie Ihr Wollprodukt nicht als "Pashmina" bezeichnen, da dies kein anerkannter Oberbegriff für einen Fasernamen ist, sondern sollten stattdessen den entsprechenden Oberbegriff für die Faser verwenden, z. B. Kaschmir, Wolle, usw. Der Anteil der Fasern sollte den Angaben auf dem Etikett entsprechen.

Weitere Informationen finden Sie unter Threading Your Way Through the Labeling Requirements Under the Textile and Wool Act, im Wool Act, und in den Wool Act Regulations.

Weitere Informationen:

Wenn Sie Wollprodukte anbieten und Ihre kategoriespezifische Feed-Vorlage keine Attributfelder für die Übermittlung der erforderlichen Offenlegungen enthält, laden Sie die erforderlichen Informationen über "Zusätzliche Produktinformationen" Lagerbestandsdateivorlage oder XSD oder mit der Funktion Produkt hinzufügen hoch.

Um diese Funktion zu nutzen und personalisierte Hilfe zu erhalten, müssen Sie sich anmelden (Desktop-Browser erforderlich). Anmelden


Erreichen Sie Millionen von Kunden

Verkaufen Sie jetzt bei Amazon


© 1999-2021, Amazon.com, Inc. or its affiliates