Verkaufen bei Amazon Anmelden
Dieser Artikel bezieht sich auf den Verkauf in: Vereinigte Staaten von Amerika

Einen Amazon Strichcode zum Verfolgen von Lagerbestand verwenden

Die Systeme von Amazon funktionieren über Strichcodes. Für jede Einheit, die Sie an ein Amazon Logistikzentrum senden, ist ein Strichcode erforderlich, damit sie während des gesamten Versandprozesses nachverfolgt werden kann.

Produkte, die nicht über einen Hersteller-Strichcode zur Nachverfolgung verfügen, benötigen einen Amazon Strichcode. Sie können Amazon Strichcodes direkt über Ihr Verkäuferkonto ausdrucken und dann selbst anbringen.

Wenn Sie die Strichcodes nicht selbst anbringen möchten, können Sie sich für den Etikettierservice registrieren und die Etiketten gegen eine Verkaufsgebühr pro Artikel von Amazon anbringen lassen.

Für berechtigte Produkte können Sie den Hersteller-Strichcode verwenden, um Ihren Lagerbestand zu verfolgen. Weitere Informationen finden Sie unter Virtuelle Sendungsverfolgung für Versand durch Amazon verwenden.

Für jeden Artikel, der einen Amazon Strichcode benötigt, jedoch ohne einen solchen in einem Logistikzentrum eintrifft, wird eine Gebühr für einen nicht eingeplante Vorbereitungsservice berechnet. Weitere Informationen finden Sie unter Nicht eingeplante Serviceleistungen.

Wichtig: Ein Verstoß gegen die für Versand durch Amazon geltenden Verpackungsrichtlinien, Sicherheitsanforderungen und Produktbeschränkungen kann dazu führen, dass die Annahme der Waren durch das Amazon Logistikzentrum verweigert wird, die Waren entsorgt oder zurückgesendet werden, künftige Lieferungen an das Amazon Logistikzentrum blockiert werden oder im Logistikzentrum eine Gebühr für die Vorbereitung oder die Nichteinhaltung erhoben wird.

Weitere Informationen finden Sie in unseren Videos und PDF-Dokumenten:

Amazon Strichcodes drucken

Bei der Erstellung einer Sendung können Sie die Amazon Strichcodes für Ihre Produkte auf der Seite Produkte etikettieren ausdrucken. Zudem ist dies jederzeit über Lagerbestand verwalten möglich.

Wenn Sie einen Thermodrucker verwenden, werden Amazon Strichcode-Etiketten sofort gedruckt. Für Laserdrucker wird eine PDF-Datei erzeugt, mit der Sie die Etiketten auf Standard-Etikettenpapier drucken können.

  1. Wählen Sie im Versandmenü die Lieferung aus, die Sie bearbeiten möchten.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Produkte etikettieren .
  3. Überprüfen Sie in der Spalte Artikel die Anzahl der Produkte, die Sie versenden möchten.
  4. Klicken Sie unten auf der Seite auf Etiketten drucken. Bei Thermodruckern werden die Etiketten automatisch gedruckt. Bei Laserdruckern wird ein PDF erstellt, das Sie zum Drucken auf Etikettenpapier verwenden können.

So drucken Sie Amazon Strichcodes über Lagerbestand verwalten:

  1. Wählen Sie die Produkte in der linken Spalte aus.
  2. Wählen Sie aus dem Drop-down-Menü Aktion für ausgewählte Artikel die Option Artikeletiketten drucken.
Anmerkung: Die Sprache des Artikelzustands auf den Amazon Strichcodes wird entsprechend Ihrer Spracheinstellung in Seller Central übersetzt. Ihr Produktname wird nicht übersetzt.

Anforderungen an Amazon Strichcodes

Wenn Sie Amazon Strichcodes auf Etiketten drucken, achten Sie darauf, dass die gedruckten Etiketten der Formatierung des in Seller Central erstellten Etiketts entsprechen:

  • Ein ausreichender Rand um den Amazon Strichcode und den zugehörigen Text herum: (0,25 Zoll an den Seiten und 0,125 Zoll oben und unten)
  • Ein ausreichender Rand um den Etiketteninhalt und die Kanten herum (0,25 Zoll an den Seiten und 0,125 Zoll oben und unten)
  • Die ASIN oder FNSKU
  • Den Produktnamen
  • Den Artikelzustand

Anmerkung: Auch direkt auf die Produktverpackung gedruckte Amazon Strichcodes müssen diese Anforderungen erfüllen.

Wenn Sie der Hersteller oder Markeninhaber des Produkts sind und Strichcodes direkt auf der Produktverpackung drucken möchten, können Sie Ihren eigenen UPC-Strichcode nach GS1-Standard beantragen.

Anforderungen an die Platzierung der Etiketten

Wenn Sie Strichcodes auf Ihren Produkten anbringen, beachten Sie Folgendes:

  • Versehen Sie jeden Artikel mit dem richtigen Strichcode.
  • Decken Sie alle anderen sichtbaren Strichcodes ab, mit Ausnahme von Etiketten mit Seriennummer-Strichcodes oder Transparency-Authentifizierungscodes.
  • Achten Sie darauf, dass der Strichcode auch nach der Verwendung von Vorbereitungsmaterialien noch scanbar ist.
  • Kleben Sie den Strichcode nicht über Rundungen oder Ecken auf der Verpackung.
  • Lassen Sie einen Abstand von 0,25 Zoll zwischen dem Rand des Etiketts und dem Rand der Verpackung.
  • Achten Sie darauf, dass alle Artikel in einer Sammelpackung mit einem eigenen Amazon Strichcode versehen sind und etwaige andere Strichcodes auf der Packung entfernt wurden.
Wichtig: Wenn die Etikettierungsanforderungen nicht eingehalten werden, kann es zu Verzögerungen bei der Bearbeitung und einer Gebühr für nicht eingeplante Serviceleistungen kommen.

Druckeranforderungen

Die Funktionen im Verkäuferkonto sind für Thermodrucker optimiert. Sie können auch Laserdrucker einsetzen. Tintenstrahldrucker sind zum Drucken von Amazon Strichcodes nicht geeignet.

Tipp: In den Amazon Logistikzentren kommen derzeit Thermodirektdrucker des Typs Zebra GX430t zum Einsatz.

Alle Etiketten müssen mindestens 24 Monate lange les- und scanbar sein. Die folgenden Richtlinien sollen gewährleisten, dass die gedruckten Etiketten weder verschmieren noch verblassen:

  • Ihre Amazon Strichcodes regelmäßig zu überprüfen, indem Sie diese selbst scannen.
  • Einen Drucker mit einer Auflösung von mindestens 300 Punkt pro Zoll zu verwenden.
  • Die Druckköpfe regelmäßig zu testen, zu reinigen und zu ersetzen.

Anforderungen an das Etikettenpapier

Alle Amazon Strichcodes müssen mit schwarzer Tinte auf weißen, nicht reflektierenden Etiketten mit abziehbarem Haftstreifen gedruckt sein. Die Maße müssen zwischen 1 x 2 Zoll und 2 x 3 Zoll liegen (z. B. 1 x 3 Zoll oder 2 x 2 Zoll).

Bei Laserdruckern unterstützen die Funktionen in Ihrem Verkäuferkonto folgende Etikettengrößen:

  • 21 Etiketten pro Seite (63,5 mm x 38,1 mm auf A4)
  • 24 Etiketten pro Seite (63,5 mm x 33,9 mm auf A4, 63,5 mm x 38,1 mm auf A4, 64,6 mm x 33,8 mm auf A4, 66,0 mm x 33,9 mm auf A4, 70,0 mm x 36,0 mm auf A4, 70,0 mm x 37,0 mm auf A4)
  • 27 Etiketten pro Seite (63,5 mm x 29,6 mm auf A4)
  • 30 Etiketten pro Seite (1 x 2 5/8 Zoll auf US Letter)
  • 40 Etiketten pro Seite (52,5 mm x 29,7 mm auf A4)
  • 44 Etiketten pro Seite (48,5 mm x 25,4 mm auf A4)

Sollte Ihr Drucker versuchen, beim Drucken der Etiketten den PDF-Druckbereich zu skalieren, stellen Sie die Skalierung auf Keine oder auf 100 %.

Häufige Probleme, die vermieden werden sollten

Folgende Probleme treten gelegentlich bei Produktetiketten in Ihrem Versandmenü auf.

Weitere Informationen finden Sie unter Überblick Wareneingangsprobleme.

Problem Beschreibung
Fehlender Strichcode Der Artikel ist ohne korrekten Strichcode eingetroffen.
Artikel nicht korrekt etikettiert Der Artikel ist mit einem Strichcode eingetroffen, der nicht zum tatsächlichen Produkt passt.
Strichcode kann nicht gelesen werden Der Strichcode war verschmutzt oder verschmiert, das Etikett wurde über eine Kante oder eine Rundung geklebt oder es wurde auf eine reflektierende Oberfläche gedruckt, sodass der Strichcode nicht gescannt werden konnte.
Fehler bei der Einheiten-/Versandvorbereitung Mindestens einer der Artikel in Ihrer Sendung ist mit Fehlern bei der Etikettierung, bei der Verpackung und Vorbereitung oder bei der Versandanforderung eingetroffen.
Um diese Funktion zu nutzen und personalisierte Hilfe zu erhalten, müssen Sie sich anmelden (Desktop-Browser erforderlich). Anmelden


Erreichen Sie Millionen von Kunden

Verkaufen Sie jetzt bei Amazon


© 1999-2022, Amazon.com, Inc. or its affiliates